Nur noch 4 Landkreise unter 500er Inzidenz

Während am Wochende die Inzidenz leicht nachgab und Virologe Hendrik Streek bereits über eine Plateau-Phase spricht, steigen in Brandenburg die Infektionszahlen der letzten 7 Tage weiter deutlich und erreichen nun 727,8 Infizierte je 100.000 Einwohner. Aktuell befinden sich bis auf vier Landkreise (Barnim, Märkisch Oderland, Havelland und Prignitz unter einer Inzidenz von 500 Infektionen je 100.000 Einwohner.

Wie das Innenministerium bekannt gab, führte die Bundeswehr in den letzten Tagen die Operation Kleeblatt mit bis zu 100 zu verlegenden Erkrankten durch und will in dieser Woche die Truppe auf 12500 ausbauen.

Derweil befinden sich zahlreiche Krankenhäuser in der Überlastungsphase, so auch in Eberswalde, in dem laut Divi kein Intensivbett mehr frei ist.

Cottbus nun auch über einer Inzidenz von 1000

Neben den Hotspots Elbe-Elster mit einer Inzidenz mittlerweile über 1600, befindet sich auch der Rest des Südens Brandenburg im Klammergriff der Pandemie. Ganz frisch erreicht nun auch die kreisfreie Stadt Cottbus diese Marke. Weitere kreisfreie Städte wie Frankfurt/Oder könnten folgen.

Berlin hält sich bei Inzidenz unter 400

Zwar steigt auch in Berlin die Inzidenz sukzessive an, jedoch weniger dynamisch als in Brandenburg. Die einzelnen Bezirke weisen aktuell keine Inzidenz über 500 vor.

Mehr zum Thema:

Alle Beiträge zur Covid19-Pandemie in Berlin und Brandenburg auf unserer Themenseite.

kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.