Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube-nocookie.com anzuzeigen

Der Abend begann mit dem Wissen, man muss gewinnen. Doch das Spiel startete ernüchertend. Schnell lag Lok Bernau 0:9 hinten und der Top Scorer von Wedel zeigte, wie gefährlich er von der Dreier-Linie ist.

Doch zeigte die Lok, dass sie auch trotz der kürzlichen Abgänge sehr wohl in der Lage ist, mitzuhalten und so holte das Team um René Schilling nicht nur noch vor Ende des ersten Viertels auf, sondern ging sogar in Führung.

Diese Führung konnte eine äußerst motiviert scheinende Mannschaft im zweiten Viertel sogar noch ausbauen und führte zum Ende der ersten Halbzeit. In das dritte Viertel ging es dann jedoch ohne „Kulle“ Kullarik, der kurz vor Ende der ersten Halbzeit K.O. am Boden nach einem Zusammenpraller liegen blieb. Trotz behauptete Lok Bernau seine Führung auch im dritten Viertel. In den 10 Minuten des letzten Viertels ging es dann so spannend her, dass es kaum jemanden in der Erich-Wünsch-Halle in Bernau noch auf den Plätzen hielt. Und spätestens jetzt, lohnt sich dann doch ein Blick in den Livestream. Natürlich wieder kommentiert durch Marco und Jan.

kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert