26. Oktober 2021

Nettiquette

Unsere Kanäle sind ein Ort des Austausches und der sachlichen Diskussionen. Am besten gelingt dies durch gegenseitigen Respekt und Höflichkeit. Sie wissen selbst, wie Sie behandelt werden möchten. Bitte behandeln Sie ihre Diskussionspartner genau so. Soziale Netzwerke sind ein Ort, an dem sich Menschen aufhalten, keine digitalen Persönlichkeiten. Meinungsfreiheit gilt als höchstes Gut, weshalb wir auch dieses Recht als selbstverständlich erachten, in sofern diese nicht geltendes Recht verletzt. Auch legen wir viel Wert auf eine angemessene Formulierung. Bei Verstößen dagegen, werden wir angemessen reagieren. Zum besseren Verständnis aller teilnehmenden Diskutanten, bitten wir darum, Kommentare auf Deusch zu verfassen.

Kommentare, die gegen diese Nettiquette verstoßen, können entweder nicht freigegebenen, bearbeitet oder entfernt werden. Wiederholte oder durch die Nutzung von extremen Formulierungen verstoßende Äußerungen ziehen entweder Blockierungen oder strafrechtliche Konsequenzen nach sich.

Bedenken Sie daher, dass Sie für Ihre veröffentlichten Inhalte selbst verantwortlich sind. Regio1.live kann die von Ihnen getätigten Formulierungen speichern und dauerhaft seinem Publikum auf verschiedene Arten zugänglich machen und redaktionell verwerten. Ergänzungen und Änderungen behalten wir uns ausdrücklich vor.

Inhalte die gegen diese Nettiquette verstoßen

  • Beleidigende, diskriminierende und entwürdigende Inhalte gegen Menschen und Menschengruppen sowie Ethnien, Religionsgemeinschaft, nationaler Herkunft, körperlicher Verfassung, Alter, Geschlecht oder sexueller Identität
  • Hass, Gewalt, Drohungen, Nötigung sowie dessen Aufforderung vor allem gegen Unternehmen, Institutionen oder (einzelnen) Menschen
  • sexistische und pornografische Darstellungen in Wort, Bild und Schrift
  • Rechtsverletzungen gegen Dritte
  • Spendenaufrufe oder Aufrufe zu Demonstrationen und/oder Kundgebungen
  • Missbrauch für werbende Inhalte
  • Themenirrelevanz
  • politische Wahlkampagnen
  • Diskussionen mit verschiedenen Accounts
  • Falschbehauptungen (Inhalte ohne relevante Quellenangabe)
  • Private Daten von Personen und Institutionen